Inhalt

 

 

Ellen Merz
Lustspiel in 3 Akten 


Dr reinschda Weiberhaufa
Alexandra lebt in Scheidung und wohnt nun mit Tina einer Friseuse und mit der biederen Anette in einer Wohngemeinschaft. Wegen der bevorstehenden Erbschaft müssen sie der Schwester der verstorbenen Tante aber eine intakte Familie vorspielen. Anettes ständiger Verlobter muss als Ehemann herhalten. Leider kommt der echte Ehemann dazwischen ...

 

 
Mitspieler  

 

Sorgen ab dem 4. März für viel Heiterkeit: (vorne von links)
Günther Prestele, Inge Baur, Birgitt Gotthardt, Sabine Kienast, Barbara Baur
sowie (hinten von links):
Abteilungsleiterin Christine Schamper, Andreas Drabek, Karl Müller, Spielleiterin Stefanie Knöpfle, Souffleuse Katharina Böck, Stephan Knöpfle und Andreas Knöpfle.

 

Bilder
 

 

 



 


 

                              ,                                   

 

 

 

 

 

 

 

 

  


 

 

 


Termine

 

  Samstag, 4. März (20 Uhr) Premiere
 Sonntag, 5. März(14.30 Uhr)
Samstag, 11. März (20 Uhr)
 Sonntag,12. März (14.30 Uhr)
Samstag, 18. März (20 Uhr)
 Sonntag, 19. März (14.30 Uhr)

 


Kartenvorverkauf

nummerierte Plätze


http://www.ferienhof-gattinger.de

Telefon 08204/1741
Mobil 0151/14461051
E-Mail:
info@ferienhof-gattinger.de

 


aus der Presse

Augsburger Allgemeine

 

Viel Trubel in der Damen-WG

 

„D’r reinschda Weiberhaufa“ steht ab 4. März auf der Konradshofer Theaterbühne

 

Konradshofen (24.2.2017-RM) Die Wohngemeinschaft von Fitnesstrainerin Alex, Friseuse Tina und der Finanzbeamtin Anette ist heuer Schauplatz des Geschehens bei der Laienbühne Konradshofen. Seit gut zwei Monaten proben die Hobby-Mimen bereits fleißig den spritzigen Dreiakter aus der Feder von Ellen Merz. Jetzt geht es mit großen Schritten auf die Premiere zu.

Nach ihrer Scheidung lebt Alex (Sabine Kienast) zusammen mit der biederen Annette (Inge Baur) und der naiven Tina (Birgitt Gotthardt) mit wechselnden Männerbesuchen in einer recht chaotischen Wohngemeinschaft. Als Alex einen Anruf erhält, in dem eine große Erbschaft angekündigt wird, geraten alle aus dem Häuschen. Die Sache hat aber einen Haken: Die verstorbene Tante war sehr ehrenhaft und möchte ihr Geld in guten Händen wissen. Deshalb kündigt sich die Schwester der Tante, Amalie (Barbara Baur)  zu Besuch an, um die Familienverhältnisse zu überprüfen und für erbwürdig zu befinden. Alex‘ Ex-Mann Jürgen (Karl Müller) und Annettes Langzeit-Verlobter Dieter (Stephan Knöpfle) müssen helfen. Denn in Windeseile muss  eine heile Familie her…

Die muntere Gilde der Konradshofer Laienbühne will heuer schon zum 31. Mal das Stammpublikum mit viel Spielwitz und Situationskomik zum Lachen bringen. Zum Ensemble zählen heuer Sabine Kienast, Karl Müller, Inge Baur, Stephan Knöpfle, Barbara Baur, Günther Prestele und Andreas Knöpfle. Erstmals dabei sind Birgitt Gotthardt und Andreas Drabek. Als Spielleiterin fungiert ein weiteres Mal Stefanie Knöpfle, Souffleuse ist Katharina Böck.

Bild: Bilden als Damen-WG eine heitere Mischung (von links): Friseuse Tina (Birgitt Gotthardt), Finanzbeamtin Annette (Inge Baur) und Fitnesstrainerin Alex (Sabine Kienast)

Vom feurigen Liebhaber bis zum
Brauereibesitzer war alles dabei
 

Günther Prestele hat 30-jähriges Bühnenjubiläum 

Konradshofen (12.2.2017-RM) Sein 30-jähriges Bühnenjubiläum bei der Laienbühne Konradshofen kann das Theater-Urgestein Günther Prestele heuer feiern. 1982, beim Stück „Die Geisterbraut“, war er erstmals dabei - damals in der Rolle des Altknechts Sixtus. Viele verschiedene Rollen hat er seither schon verkörpert: vom flotten Jungbauern über den findigen Bürgermeister bis hin zum schwerhörigen Großvater waren alle Lebensbereiche vertreten. Im 30. Jahr spielt der Konradshofer Hobby-Mime in dem Stück „D’r reinschda Weiberhaufa“ einen Hausmeister, der trotz seiner Schwerhörigkeit seine Ohren und Augen überall hat und der auch in der Damen-WG im obersten Stockwerk „seines“ Wohnblocks regelmäßig nach dem Rechten schaut.

 Premiere des heiteren Dreiakters von Ellen Merz ist am Samstag, 4. März um 20 Uhr. Mit viel Spielwitz und Situationskomik wird dann die muntere Theater-Gilde um Günther Prestele ihr Stammpublikum wieder zum Lachen bringen. Zum Ensemble zählen heuer außerdem Sabine Kienast, Karl Müller, Inge Baur, Stephan Knöpfle, Barbara Baur und Andreas Knöpfle. Erstmals dabei sind Birgitt Gotthardt und Andreas Drabek. Als Spielleiterin fungiert ein weiteres Mal Stefanie Knöpfle, Souffleuse ist Katharina Böck.

 
 

Viel Trubel in der Damen-WG 

„D’r reinschda Weiberhaufa“ steht ab 4. März auf der Konradshofer Theaterbühne

Sechs Vorstellungen geplant - Vorverkauf läuft 

 Konradshofen (24.1.2017-RM) Die chaotische Wohngemeinschaft von Fitnesstrainerin Alex, Friseuse Tina und der Finanzbeamtin Anette ist heuer Schauplatz des Geschehens bei der Laienbühne Konradshofen. Seit gut zwei Monaten proben die Hobby-Mimen bereits fleißig den spritzigen Dreiakter aus der Feder von Ellen Merz. Am 4. März heißt es dann „Bühne frei!“ für die Premiere. 

Die muntere Gilde der Konradshofer Laienbühne will heuer schon zum 31. Mal das Stammpublikum mit viel Spielwitz und Situationskomik zum Lachen bringen. Zum Ensemble zählen heuer Sabine Kienast, Karl Müller, Inge Baur, Stephan Knöpfle, Barbara Baur, Günther Prestele und Andreas Knöpfle. Erstmals dabei sind Birgitt Gotthardt und Andreas Drabek. Als Spielleiterin fungiert ein weiteres Mal Stefanie Knöpfle, Souffleuse ist Katharina Böck. (RM)

 

Augsburger Allgemeine